»»»Kongresspräsentation 2022
Kongresspräsentation 2022 2021-11-23T10:53:57+00:00
30 Jahre ASPI
23-25 mai 2022

Präsentation
Kongress für Prävention von sexueller Gewalt an Kindern und Kindesmisshandlung (0-18 Jahre)  

23.-25. Mai 2022
Lugano Palazzo dei Congressi


Anlässlich ihres 30-jährigen Gründungsjubiläums organisiert ASPI den dritten internationalen Kongress zur Prävention von Kindsmisshandlung und sexueller Gewalt an Kindern.

Ziele des Kongresses

Das Hauptziel des Kongresses ist es, einen konkreten Beitrag zur Sensibilisierung und Bildung der gesamten Bevölkerung zum Thema Primärprävention von Gewalt gegen Kinder zu leisten und möglichst viele Anspruchsgruppen zu erreichen.

Wie sowohl der UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes als auch die INSPIRE-Strategien der WHO feststellen, hängt der Erfolg der Verbreitung evidenzbasierter Programme und Dienste für die Primärprävention von der Zusammenarbeit mehrerer Akteurinnen und Akteure innerhalb der Gesellschaft ab: seinen dies Ämter für Bildung, Gesundheit, Justiz, Finanzen und Sozialhilfe, Organisationen der Zivilgesellschaft, Berufs- und Freizeitverbände, religiöse Organisationen, Forschungseinrichtungen und akademische Stiftungen oder NGOs. Nicht zu vergessen ist auch die Rolle der Medien, der Familie und jeder einzelnen.

Bevor es geschieht!

Mit diesem Titel möchten wir den Fokus auf die PRIMÄRPRÄVENTION legen, die eine Reihe von wissenschaftlich evaluierten Massnahmen und Aktivitäten definiert. Diese Massnahmen ermöglichen einerseits dass Kinder Werkzeuge und Lebenskompetenzen erwerben, um Situationen jeglicher Gewalt zu erkennen, sich davor zu schützen oder sich frühzeitig Hilfe zu holen. Andererseits richten sich Massnahmen auch an Erwachsene, die Kinder in ihrer Entwicklung begleiten. Ihnen werden Kenntnisse vermittelt, damit sie im Alltag präventiv handeln können.

Tag für Tag werden wir während des Kongresses einen bestimmten Bereich der Gesellschaft in den Mittelpunkt stellen. Wir werden eine Art Rundgang durch ein imaginäres Dorf machen, um von Zeit zu Zeit an die Türe eines Gesellschaftsbereichs anzuklopfen: Am ersten Tag fokussieren wir auf die Zivilgesellschaft, Institutionen und Medien. Am zweiten Tag beleuchten wir den Freizeitbereich und am dritten Tag Prävention in den Schulen. Mit zwei Abendvorträgen am Montag und am Dienstag richten wir uns an die breite Öffentlichkeit (Familien und andere Interessierte).

Alle interessierten Personen aus der ganzen Schweiz und der angrenzenden Regionen sind eingeladen, am Kongress teilzunehmen.

Werdegang der Stiftung ASPI

  • 1982 – Gründung des Schweizerischen Kinderschutzbundes in Bern.
  • 1991 – Gründung der Regionalgruppe vom Kinderschutzverein in der italienischen Schweiz, dank Dr. med. Amilcare Tonella.
  • 1996 – erstes Mandat vom Departement für Schule und Kultur des Kanton Tessin, Amt für die Primaschule und Beginn der Weiterbildungen auf Anfrage
  • 2001 – Beginn der Planung des Projektes “Le Parole non dette” und erste Auswertung
  • 2003 – Das Präventionsprogramm “Le Parole non dette » wird gestartet
  • 2006 – Es startet auch das zweite Präventionsprogramm “Sono Unico e Prezioso!“ (Mein Körper gehört mir)
  • 2008 – Auflösung des Kinderschutzbundes in Bern und Gründung der Stiftung Kinderschutz Schweiz kinderschutz.ch
  • 2009 – Die regionale Gruppe vom Kinderschutzverein wird aufgelöst und die Stiftung ASPI (Stiftung der ital. Schweiz für die Hilfe, die Unterstützung und den Schutz der Kinder) della wird gegründet.
  • 2009 – Das Präventionsprogramm “e-www@i!” wird gestartet
  • 2011 – Erster internationaler Kongress von ASPI
  • 2012 – Zusammenarbeit mit Jugend und Sport (bis Juni 2021)
  • 2016 – Zweiter internationaler Kongress von ASPI
  • 2017 – Beginn der Zusammenarbeit mit der Diözese Lugano und den Vikariaten des Kanton Tessins
  • 2021 – Unterstützung durch das BSV (Bundesamt für Sozialversicherungen)
  • 2021 – Start neuer Präventionsprogramme
  • 2022 – Dritter internationaler Kongress von ASPI

Kongress – Komitees 

Organisationkomitee
  • Myriam Caranzano – wissenschaftliche Beraterin bei ASPI, Vorstandsmitglied bei ISPCAN
  • Ilaria Anastasi – Leiterin Kommunikation und Fundrasing bei ASPI
  • Marisa Lipani – Administration ASPI
  • Thomas Amiconi – Amiconi Consulting
  • Cristina Cellina – Amiconi Consulting
Wissenschaftliches Komitee
  • Myriam Caranzano – wissenschaftliche Beraterin bei ASPI, Vorstandsmitglied bei ISPCAN
  • Philip Jaffé – UNIGE
  • Marco Galli – UFAG
  • Emanuele Berger – Scuola TI
  • Serena Ragazzi – Scuola TI
  • Sabina Beffa – UAP
  • Rocco Briganti – CISMAI (CSO)
  • Marco Bignasca – Moesa GR

Newsletter

Abonnieren Sie den Kongress-Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben

Abonnieren Sie den Kongress-Newsletter